Tauernhöhenweg - Hannoverhaus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tauernhöhenweg

Umgebung > Sommer
Tauernhöhenweg

Der Tauernhöhenweg durchzieht die Hohen Tauern von West nach Ost beziehungsweise Ost nach West.  Startpunkt bei einer West nach Ost Durchschreitung ist das Niedersachsenhaus mit den Talorten Sportgastein oder Kolm-Saigrun. Ziel ist nach sechs Tagen die Gmünder Hütte im Maltatal. Dazwischen liegen unter anderem die Duisburger Hütte, die Hagener Hütte, das Hannoverhaus, die Osnabrücker Hütte und die Kattowitzer Hütte.
Der Tauernhöhenweg bietet viele Zwischenziele, wie besondere Gipfel, zum Beispiel den Schareck, den Großen Ankogel, die Hochalmspitze oder den Großen Hafener. Aber auch leichter erreichbare Stationen liegen direkt auf dem Weg, wie mehrere Seen oder Selbstversorgerhütten.
Auch lässt sich der Höhenweg leicht in kleinere Abschnitte teilen, da viele Zwischenabstiege unterwegs bestehen. Unter anderem kann man von der Duisburger Hütte am Mölltaler Gletscher mir der Seilbahn nach Innerfragant abfahren oder bei der Hagener Hüttte und dem Hannoverhaus nach Mallnitz oder Böckstein absteigen.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite www.tauernhoehenwege.org .
Das Hannoverhaus liegt als Etappenziel beziehungsweise als Etappenstartpunkt zwischen der Hagener Hütte und der Osnabrücker Hütte. Auf dem Weg zur Osnabrücker Hütte lässt sich für erfahrene Wanderer der Große Ankogel besteigen und bei entsprechender Ausrüstung auch in Richtung Osnabrücker Hütte überschreiten.

Im folgenden finden Sie die Etappen von der Hagener Hütte zum Hannoverhaus und weiter zur Osnabrücker Hütte beschrieben.
 
Suchen
Copyright 2016. All rights reserved.
Maximilian Baumann, Matteo Bachmann
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü